Zu den ältesten Blutbuchenalleen Deutschlands zählt der Bestand bei Potrent, Mecklenburg.
Foto: Ingo Lehmann 1994

Aktuell





In diesem Jahr hatte sich die Alleenschutzgemeinschaft e.V. etwas ganz Besonderes zum Tag der Allee am 20. Oktober vorgenommen: Ein Geschenk an die Stadt Berlin anlässlich der Gründung von Groß-Berlin vor 100 Jahren. Berlin ist eine grüne Stadt. Der Senat tut viel für seine Stadtbäume. Aber angesichts von Umweltbelastungen und zunehmender Dürreperioden leiden die Bäume, ganz besonders in Alleen. Die einstige Pracht weist Lücken auf, die gefüllt werden müssen. Deshalb sollten Bürgerinnen und Bürger, Politikerinnen und Politiker, Unternehmerinnen und Unternehmer zu Baumspenden zur Unterstützung der Stadtbaumkampagne des Senats aufgerufen werden.

Als Partner schlossen der Spendenkampagne der Alleenschutzgemeinschaft die Bürgerinitiative Berliner Eichentor und die Carl-Gotthard-Langhansgesellschaft an. Hatte doch die Bürgerinitiative vor 10 Jahren bereits die ersten Lückenbepflanzungen in der eichengesäumten Chaussee von Berlin nach Potsdam, dem namensgebenden Berliner Eichentor, organisiert.

Es handelt sich hier nicht um irgendeine Allee, sondern um die vor just 225 Jahren vom Königlichen Oberhofbaumeister Carl Gotthard Langhans fertiggestellte Chaussee, die die beiden damaligen Residenzstädte der Mark verbindet. So war es eine Freude für die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft, bei diesem Projekt mitzuwirken. Und nicht zuletzt erklärte die Umweltsenatorin Regine Günther ihre Bereitschaft zur Übernahme der Schirmherrschaft für die Spendenkampagne.

Am 20. Oktober trafen sich dann Initiatoren der Spendenkampagne und Spenderinnen und Spender an der Friedenseiche vor dem Heimatmuseum Zehlendorf. Trotz Herbstferien kamen Viele. So die Bezirks-Umweltstadträtin Maren Schellenberg, der stellvertretende Bezirksbürgermeister Michael Kernetzki und aus dem Abgeordnetenhaus Sebastian Czaja, um nur einige zu nennen.

Sehr früh fanden sich auch Vertreter der Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf ein und kündigten Baumspenden an. Die Besucher des Infostandes konnten sich anhand von alten Karten ein Bild vom Verlauf der historischen Chaussee in der damals noch kaum besiedelten Landschaft machen. Zur Einstimmung gab es Flötenspiel und als Dankeschön für das Interesse am Erhalt dieser bedeutendsten Allee Berlins Baumkuchenspitzen – hygienisch korrekt am Spieß.














Berliner Eichentor
Foto: www.berlinereichentor.de

Luftige Schönheit, gesunde Luft und grüne Hoffnung:
Spendenkampagne für die bedeutendste Allee Berlins – das Berliner Eichentor

Helfen Sie mit, in der schönsten Allee Berlins die Lücken zu schließen!


In diesem Jahr feiert Berlin zwei wichtige Geburtstage: Vor 225 Jahren wurde die erste steinerne Fernstraße Preußens fertiggestellt: die Berlin-Potsdamer Chaussee. Und vor 100 Jahren entstand „Groß-Berlin“, mit der Folge, dass die bis dahin selbständigen Ortschaften und Dörfer entlang der baumgesäumten Chaussee zu Groß-Berlin eingemeindet wurden. Daher bitten wir Sie heute um ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Spenden Sie einen Baum, der die bedeutendste Allee Berlins wieder komplettiert!

Seit 1795 verbindet diese Allee die einstigen Residenzstädte Potsdam und Berlin. Sie ist ein lebendiges Zeugnis für das Wirken des Königlichen Oberhofbaudirektors Carl Gotthard Langhans, dessen bekanntestes Werk das Brandenburger Tor zu Berlin ist. Die alte Allee lässt sich am besten noch in Zehlendorf und Steglitz erleben. Gesäumt wird die historische Chaussee hier von stolzen Eichen, die sich wie ein Dach über den Fahrweg wölben. An manchen Stellen aber lässt sich dieses Idealbild einer Allee nur mit viel Fantasie erzeugen, denn die Veränderung des Straßenprofils hat den Baumbestand stark schrumpfen lassen. Anfahrschäden, die Belastungen durch Verkehrsabgase und langanhaltende Trockenheit haben ein Übriges getan, um Lücken in dieses einmalige Natur- und Kulturdenkmal zu reißen.

Frühere Spendenaktionen

Im Rahmen eines Bürgerprojektes wurde vor zehn Jahren begonnen, Spenden zu sammeln, um 138 Bäume zu ersetzen. So konnten in mehreren Pflanzaktionen zwei Drittel der Bäume nachgepflanzt werden. Die erste öffentliche Pflanzaktion für das sogenannte „Berliner Eichentor“ fand im Jahr 2012, die vorerst letzte 2015 statt. Dank der bisher erfolgten Baumspenden, der Unterstützung des Grünflächenamtes des Bezirks Steglitz-Zehlendorf und der Stadtbaumkampagne des Berliner Senats fehlen aktuell nur noch 50 Bäume, die wir nun mit Ihrer Hilfe nachpflanzen möchten!

Um für diese wichtige Nachpflanzung zu werben, haben sich die Alleenschutzgemeinschaft e. V., die Bürgerinitiative Berliner Eichentor und die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e. V. zu einer Spendenkampagne zusammengetan. Wir freuen uns, dass die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Regine Günther die Schirmherrschaft für die Spendenkampagne übernommen hat.

„Tag der Allee“ am 20. Oktober 2020

Noch ist nicht sicher, ob wie geplant am 20. Oktober 2020, dem „Tag der Allee“, bereits eine Pflanzaktion stattfinden kann. Nach drei trockenen Sommern ist der Boden bis in so große Tiefen ausgetrocknet, dass die Jungbäume sehr ungünstige Startchancen hätten. Eine Pflanzaktion könnte nur dann erfolgreich stattfinden, wenn das Feuchtigkeitsdefizit im Boden durch ergiebige Regenfälle bis zum Pflanztermin wieder ausgeglichen würde. Sollte eine Pflanzung also nicht möglich sein, wird auf jeden Fall am 20. Oktober eine öffentliche Veranstaltung mit Presse und Spendern stattfinden, um am Ort des Geschehens, direkt an der Allee, zu informieren und allen Spendern zu danken.

Wenn auch Sie der historischen Allee mittels einer Baumspende wieder zu voller Schönheit verhelfen wollen, sind Sie schon jetzt herzlich zu diesem Termin eingeladen!

Machen Sie sich und der Stadt Berlin ein nachhaltiges Geschenk! Spenden Sie luftige Schönheit, gesunde Luft und Hoffnung für die grüne Visitenkarte Berlins.

Cornelia Behm

www.alleenschutzgemeinschaft.de

Juergen Theis
www.berlinereichentor.de

Frank Prietz, Annette Winkelmann, Zitha Pöthe-Elevi

www.langhans-gesellschaft.org

Kosten und Spendenkonten

Die realen Kosten für einen neugepflanzten Baum liegen im vierstelligen Bereich. Für Sie als Spender reduzieren sich die Kosten auf 500 €. Denn die Stadt Berlin bringt für jeden gespendeten Baum die restlichen Kosten auf und sorgt so für die Pflege und das Gedeihen des Baumes in den folgenden drei Jahren.


Für eine 500-Euro-Spende pflanzt das Grünflächenamt „Ihre“ ganz persönliche Eiche! Auf Wunsch wird ein Widmungsschild mit Ihrem Namen oder dem einer von Ihnen beschenkten Person oder Organisation am Baum angebracht. Es sind natürlich auch Teilspenden möglich!


Falls Sie Ihre Spende direkt über das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf laufen lassen wollen, kontaktieren Sie bitte die zuständige Mitarbeiterin im Bereich Grünflächen:


Frau Julia Hannemann
Telefon: 030 - 90 299 7820
E-Mail: julia.hannemann@ba-sz.berlin.de

Im Frühjahr 2021 erfolgen die Pflanzungen dann im Rahmen der Berliner Stadtbaumkampagne (18. Pflanzperiode). Hierfür können Sie Ihre Spende ab dem 1. Dezember 2020 und bis zum 15. Februar 2021 direkt über die Eingabemaske der Stadtbaumkampagne einzahlen:

https://www.berlin.de/senuvk/umwelt/stadtgruen/stadtbaeume/kampagne/de/spenden/index.php

Alternativ überweisen Sie Ihren Betrag bitte an:

Landeshauptkasse Berlin
Berliner Sparkasse
IBAN: DE13 1005 0000 0193 3333 33
BIC: BE LA DE BE XXX

Für eine Spendenbescheinigung und die richtige Zuordnung geben Sie bitte in jedem Fall Ihren Namen und Ihre Adresse sowie den Verwendungszweck „Berliner Eichentor“ an.





Einladung zum 16. Alleentag in Güstrow

Der BUND Mecklenburg-Vorpommern e.V. lädt in Kooperation mit dem LUNG Mecklenburg-Vorpommern zur 16. Fachtagung zum Thema Baum- und Alleenschutz ein.

Die Tagung findet statt

am 2. November 2020 von 9:30h – 17:00h
in der
Sport- und Kongresshalle Güstrow
Speicherstraße
18273 Güstrow.

Hier finden Sie den Tagungsflyer mit Tagesordnung und Anmeldeformular

Anmeldungen bitte bis spätestens 28.10.2020 senden an:
per E-Mail an: alleen-mv@bund.net
oder per Fax: 0385 52133920
oder schriftlich an: BUND M-V
Landesgeschäftsstelle
Wismarsche Straße 152
19053 Schwerin







Home